Wie viel Prozent des Umsatzes werden mit dem Durchfahren von Fenstern in Fast-Food-Restaurants erzielt?

Laut dem Marktforschungsunternehmen The NPD Group haben Kunden in den Jahren 12.4 und 2011 2012 Milliarden Fahrten durch Fast-Food-Drive-Thrus unternommen. QSR und Insula Research schätzen, dass etwa 50 bis 70 Prozent des Fast-Food-Umsatzes dank Drive-Thru-Fenstern erzielt werden. Es gibt jedoch bemerkenswerte Unterschiede im Prozentsatz der Kunden, die das Durchfahrtsfenster für verschiedene Arten von Restaurants verwenden.

Prozentsatz der Drive-Thru-Kunden

Ein Kunde in einem Hamburger-Fast-Food-Restaurant wie Burger King oder McDonald's nutzt eher das Durchfahrtsfenster als ein Kunde in einem mexikanischen Schnellrestaurant wie Del Taco oder Taco Bell oder ein Hühnchen-Fast-Food Restaurant wie Kentucky Fried Chicken oder Popeyes. Rund 57 Prozent der Kunden in Hamburger Fast-Food-Restaurants nutzen das Durchfahrtsfenster, verglichen mit 40 Prozent in mexikanischen Schnellrestaurants und 38 Prozent in Hühnchen-Fast-Food-Restaurants, so die NPD Group.

Prozentsatz von Dine In und Carry Out

Die verbleibenden Fast-Food-Restaurant-Kunden speisen entweder oder führen aus, und die NPD-Gruppe berichtet über die Aufteilung dieser Kunden nach Fast-Food-Art. Hamburger Fast-Food-Restaurants haben etwa 27 Prozent der Kunden, die im Restaurant essen, und nur etwa 17 Prozent der Kunden führen. In mexikanischen Schnellrestaurants essen rund 34 Prozent vor Ort und rund 26 Prozent der Kunden bestellen zum Mitnehmen. Hühnchen-Fast-Food-Restaurants haben ein anderes Profil. Ungefähr 25 Prozent der Kunden essen im Restaurant und ungefähr 36 Prozent der Kunden erhalten eine Mitnahme.

Benchmark-Maßnahmen

Fast-Food-Unternehmen legen Benchmark-Maßnahmen fest, um ihre Leistung bei der Kundenbetreuung im Drive-Thru-Fenster zu bewerten. Die Maßnahmen umfassen die durchschnittliche Zeit für die Wartung eines Kunden. die Richtigkeit der Bestellung; das Aussehen des Restaurants, wie das Äußere, die Landschaftsgestaltung, die Müllcontainer und die Sauberkeit der Menükarte; das Kundenerlebnis, einschließlich der Einstellung zum Kundenservice; die Klarheit des Sprechers; ob der Standort eine Auftragsbestätigungstafel enthält; und die Methodik, mit der Kunden bedient werden, z. B. mehrere Fenster und separate Kassierer und Mitarbeiter, die eine Bestellung ausführen.

McDonalds

Das QSR-Magazin berichtet, dass McDonald's, die größte Fast-Food-Kette, 65 Prozent seines Umsatzes in den USA mit Drive-Through-Kunden erzielt. Da der Großteil des Umsatzes über das Durchfahrtsfenster erzielt wird, konzentriert sich das Unternehmen auf die Verbesserung des Kundenerlebnisses. Um beispielsweise die Effizienz und Geschwindigkeit für Durchfahrtskunden zu erhöhen, installiert McDonald's in vielen neuen und umgebauten Restaurants doppelte Durchfahrspuren. Das Unternehmen verbessert auch die Klarheit der Lautsprecher, indem es hellere, sauberere und besser organisierte Menütafeln verwendet und automatische Begrüßer installiert, die Kunden ständig auf Sonderangebote, Angebote und Werbeaktionen aufmerksam machen.