Welche Auswirkungen haben Cookies auf einen Laptop?

Obwohl es so klingt, als hätte das Gerät einen Leckerbissen gegessen, handelt es sich bei den Cookies, die Ihr Computer aufnimmt, um kleine Datenmengen, die sich beim Zugriff auf das Internet positiv und negativ auf das Gerät auswirken. In der Regel tun Cookies das, was sie tun, ohne dass Sie überhaupt bemerken, dass sie funktionieren. Wenn sich jedoch Cookies auf Ihrem Computer ansammeln, werden ihre Auswirkungen möglicherweise offensichtlicher. Computer-Cookies sind gleich und haben die gleichen Auswirkungen, unabhängig davon, ob Sie einen Laptop, einen Desktop oder einen mobilen Computer verwenden.

Arten

Zwei Arten von Cookies werden häufig von Website-Entwicklern verwendet: Sitzungscookies und dauerhafte Cookies. Sitzungscookies sind nur während eines einzelnen Website-Besuchs aktiv und werden automatisch gelöscht, wenn Sie den Webbrowser des Computers schließen. Sitzungscookies, auch als vorübergehende Cookies bezeichnet, sammeln keine Informationen von Ihrem Computer, sondern speichern Informationen, die für diesen bestimmten Besuch relevant sind. Permanente Cookies, auch als permanente Cookies bezeichnet, werden im Webbrowser gespeichert, bis Sie sie löschen oder bis sie ablaufen. Jedes dauerhafte Cookie wird mit einem Ablaufdatum geliefert, das normalerweise Jahre ab dem Zeitpunkt liegt, an dem Ihr Computer sie speichert. Jeder dieser Cookie-Typen ist für Ihren Computer harmlos, aber im Laufe der Zeit können sie ihren Tribut fordern.

Performance

Wenn sich die Anzahl der dauerhaften Cookies auf Ihrem Computer erhöht, können sie zu einer langsamen Internetleistung beitragen. Das Löschen der Cookies kann zu einem insgesamt schnelleren Internetzugang führen, aber auch zu einem langsameren Zugriff auf die Websites, die Sie häufig besuchen. Dies liegt daran, dass die im Cookie enthaltenen Informationen, mit denen die Seite bei früheren Besuchen schnell geladen werden konnte, nicht mehr vorhanden sind und die Website ohne Hilfe des Cookies mehr Zeit zum Laden benötigt. Das Sammeln dauerhafter Cookies auf Ihrem Computer hat normalerweise keine negativen Auswirkungen.

Inhalt

Die meisten Websites platzieren Computer-Cookies auf Ihrem Computer, damit die Website den Computer beim nächsten Besuch identifizieren kann. Die Website erstellt benutzerdefinierte Inhalte für Sie, z. B. Anmeldeinformationen, basierend auf Informationen, die Sie wissentlich oder unwissentlich bereitstellen. Wenn Sie beispielsweise ein Konto abonnieren oder einen Fragebogen ausfüllen, stellen Sie der Website einige der Informationen zur Verfügung, die der Cookie speichert, während er sich auf Ihrem Computer befindet. Dieser Cookie-Effekt ist praktisch für einige Arten von Websites, z. B. Websites von Bank- und E-Mail-Konten.

Bösartige Cookies

Während die meisten Cookies für Ihren Computer harmlos sind, sind böswillige Cookies aufdringlicher. Schädliche Cookies werden als Spyware oder Adware bezeichnet und dienen dazu, persönliche Informationen wie Surfgewohnheiten im Internet und Arten von Websites, die Sie besuchen, zu verfolgen. Da sich auf Ihrem Computer bösartige Cookies ansammeln, werden Sie möglicherweise nichts anderes bemerken. Websites, die diese Art von Cookies verwenden, verkaufen die Informationen jedoch häufig an Dritte, die Sie dann möglicherweise mit Spam-E-Mails und benutzerdefinierten Anzeigen überschwemmen.