Was ist Trinkgeld in Gehaltsschecks?

Ein häufiges Missverständnis ist, dass Trinkgelder für Gehaltsschecks nur Mitarbeitern mit Trinkgeld zur Verfügung stehen. Die Wahrheit ist, dass viele Arten von Unternehmen in verschiedenen Branchen den Mitarbeitern Trinkgeldprogramme anbieten. Ein weiteres Missverständnis ist, dass Trinkgelder und Trinkgelder dasselbe sind. Tatsache ist, dass Trinkgelder - freiwillige Kundenbeiträge - nicht in Ihrem Gehaltsscheck enthalten sind und Sie dafür verantwortlich sind, sie dem IRS zu melden. Trinkgeld ist in Ihrem Gehalt enthalten und wird von Ihrem Arbeitgeber verbucht. In einigen Fällen besteht eine feine Linie zwischen Trinkgeld und Trinkgeld.

Definition

Trinkgeld ähnelt einem Bonus, dh es handelt sich um einen Teil des Gehalts, den der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer für im Auftrag des Unternehmens erbrachte Dienstleistungen zur Verfügung stellt. Viele Unternehmen setzen monatlich, vierteljährlich oder jährlich Trinkgeldprämienprogramme ein. Trinkgelder werden auch Mitarbeitern angeboten, die größere Chancen nutzen oder als Alters- und Pensionsleistungen. Dieses zusätzliche Einkommen ist in den Gehältern der Arbeitnehmer - und den endgültigen Gehaltsschecks - enthalten, und alle anwendbaren Steuerabzüge werden vom Arbeitgeber vorgenommen.

Verfahren

Mitarbeiter ohne Trinkgeld können nach Abschluss von fünf oder mehr Dienstjahren bei einer einzelnen Gesellschaft gemäß § 10 EStG an Gratifikationsprogrammen am Arbeitsplatz teilnehmen. Einige kleinere Unternehmen - mit wenigen berechtigten Mitarbeitern - stellen ihren Mitarbeitern Trinkgelder aus eigener Tasche zur Verfügung. Andere größere Unternehmen - mit mehreren in Frage kommenden Kandidaten - erwerben Gruppen-Trinkgeldpläne von Lebensversicherern. In solchen Fällen ist der Arbeitgeber verpflichtet, einen vom Versicherer festgelegten jährlichen Beitrag zu zahlen. Die Mitarbeiter können auch regelmäßig Beiträge zu ihren Trinkgeldern leisten.

Tipps gegen Trinkgeld

Das IRS ist mit den meisten Wörterbüchern und Enzyklopädiedefinitionen des Begriffs "Trinkgeld" nicht einverstanden. Die meisten Ressourcen definieren Trinkgeld als "Trinkgeld" oder "Zahlung für Dienstleistungen, die über eine angekündigte Gebühr hinausgehen". Der Unterschied besteht laut IRS darin, dass ein Trinkgeld eine Zahlung ist, die direkt einem Arbeitnehmer angeboten wird und in keiner Weise vom Arbeitgeber verarbeitet oder besteuert wird. Eine Gratifikation ist eine Zahlung an den Arbeitnehmer, die vom Arbeitgeber eingezogen, zugeteilt, gemeldet und besteuert wurde. Einfach ausgedrückt, Trinkgelder sind Kassenbestände, die von den Mitarbeitern gemeldet werden müssen, und Trinkgelder sind in den Gehaltsschecks enthalten und werden von den Arbeitgebern verbucht.

Kreditkartentransaktionen

Die Richtlinien für Trinkgelder sind in der Dienstleistungsbranche mit Mitarbeitern mit Trinkgeldern wie Nachtclubs, Restaurants, Spas und Friseursalons etwas knifflig. Arbeitnehmer in diesen Branchen erhalten in der Regel einen Stundensatz und freiwillige Bargeld-Trinkgelder von Kunden und Kunden. Wenn Trinkgelder in bar eingehen, liegt die alleinige Verantwortung für die Meldung dieses Einkommens beim empfangenden Mitarbeiter. Wenn jedoch Trinkgelder über Kreditkartentransaktionen eingehen, gelten solche Gelder als Trinkgelder, da die Gelder von den Arbeitgebern verarbeitet und zugewiesen werden.