Was ist eine Kostengleichung?

Um während eines Abrechnungszeitraums einen Gewinn zu erzielen, muss ein Unternehmen sicherstellen, dass es genügend Verkäufe tätigt, um Einnahmen zu erzielen, die über den Produktions- und Verkaufskosten liegen. Um die Höhe des Umsatzes zu bestimmen, den das Unternehmen erzielen muss, um einen Gewinn zu erzielen, kann es eine Kostengleichung und eine Gewinngleichung erstellen.

Über die Kostengleichung

Eine Kostengleichung ist eine mathematische Formel, mit der ein Unternehmen die mit der Herstellung und dem Verkauf einer bestimmten Warenmenge verbundenen Kosten vorhersagen kann. Die Formel umfasst in der Regel konstante Gemeinkosten sowie variable Kosten, die vom Umsatzvolumen abhängen. Um die Kostengleichung zu verwenden, geben Unternehmen anstelle der Variablen der Gleichung das Verkaufsvolumen ein und ermitteln die Produktionskosten.

Erstellen einer Kostengleichung

Um eine Kostengleichung zu entwickeln, muss ein Unternehmen zunächst die Kosten ermitteln, die mit der Herstellung und dem Verkauf eines seiner Produkte verbunden sind. Es muss auch die mit der Produktion verbundenen Gemeinkosten ermitteln. Die Kostengleichung sind in der Regel die Kosten für die Herstellung und den Verkauf eines Artikels multipliziert mit der Anzahl der verkauften Artikel, die zu den Gemeinkosten des Unternehmens addiert werden. Zum Beispiel hat ein Unternehmen mit Gemeinkosten von 300,000 USD, das Produkte herstellt, deren Herstellung und Verkauf das Unternehmen jeweils 5 USD kostet, eine Kostengleichung von 300,000 + (5 x Anzahl verkaufter Produkte).

Anwendungen

Unternehmen verwenden ihre Kostengleichungen, um zu bestimmen, wie viel ein bestimmter Umsatz das Unternehmen kosten wird. Auf diese Weise kann das Unternehmen den Preis bestimmen, den es für eine bestimmte Anzahl von Waren berechnen muss, um die Gewinnschwelle zu erreichen. Nach der Ermittlung der Kosten, die für jeden Artikel berechnet werden, kann das Unternehmen die Kostengleichung auch verwenden, um eine Gewinngleichung zu erstellen. Mit der Gewinngleichung kann das Unternehmen bestimmen, wie viel Gewinn es mit verschiedenen Verkaufsmengen erzielen würde.

Berücksichtigung

Wenn ein Unternehmen mehrere Produkte mit unterschiedlichen Produktions- und Vertriebskosten verkauft, kann es mehr als eine Kostengleichung erstellen. Nicht alle Kostengleichungen sind absolut genau. Die Kosten für die Herstellung von Produkten können schwanken, und einige Unternehmen haben unvorhersehbare Gemeinkosten, die nicht konstant sind und nicht direkt vom Umsatzvolumen des Unternehmens abhängen. In solchen Fällen existieren Kostengleichungen, um dem Unternehmen eine Schätzung zu liefern.