Was ist der Unterschied zwischen der operativen Marge und der Brutto-Produktionsmarge?

Die Marge im Geschäft wird als Verhältnis der Differenz zwischen den Kosten für die Herstellung einer Ware oder Dienstleistung und der Höhe der für diese Ware oder Dienstleistung erhaltenen Zahlung ausgedrückt. Die operative Marge zeigt die betriebliche Effizienz eines Unternehmens im Verhältnis zum Nettoumsatz. Eine Bruttomarge oder Bruttoherstellungsmarge ist ein Indikator dafür, wie gut ein Unternehmen seine Kosten kontrolliert, und wird als Prozentsatz ausgedrückt.

Betriebsspanne

Die operative Marge gibt an, welcher Anteil des Umsatzes (Einkommens) eines Unternehmens nach Zahlung variabler Produktionskosten wie Löhne und Rohstoffe der Arbeitnehmer verbleibt. Wenn Ihr Unternehmen ein Produkt herstellt, dessen Herstellung 10 US-Dollar kostet und das für 15 US-Dollar verkauft wird, beträgt die operative Marge 5 US-Dollar. Der Unterschied zwischen der operativen Marge und der Brutto-Fertigungsmarge besteht darin, dass die operative Marge ein Bild davon zeigt, wie viel Ihr Unternehmen mit jedem Dollar Verkauf vor Steuern und Zinsen verdient. Die Brutto-Fertigungsmarge, auch Bruttogewinnmarge oder Bruttomarge genannt, stellt den Gesamtbetrag der Einnahmen dar, die Ihr Unternehmen nach Zahlung der direkten Kosten für die Herstellung der verkauften Produkte erzielt. Für ein Unternehmen ist es wichtig, über eine großzügige operative Marge zu verfügen, um seine Fixkosten wie die Zinszahlungen für Schulden zu bezahlen.

Brutto-Produktionsmarge

Die Brutto-Produktionsmarge eines Unternehmens wird berechnet, indem die Kosten der verkauften Waren vom Gesamtumsatz oder -umsatz abgezogen werden. Das Ergebnis wird dann durch den Gesamtumsatz oder -umsatz geteilt, um die Bruttomarge zu erhalten. Je höher die Bruttomarge ist, desto besser ist dies ein Indikator dafür, dass Ihr Unternehmen mit jedem Dollar Umsatz mehr Gewinn erzielt. Wenn Ihr Unternehmen beispielsweise in einem bestimmten Jahr einen Gesamtumsatz von 1 Million US-Dollar erzielt und die Kosten für die Herstellung der verkauften Waren 300,000 US-Dollar betragen, beträgt die Bruttoherstellungsmarge oder die Bruttogewinnmarge 70 Prozent. Die Formel lautet 1,000,000 bis 300,000 US-Dollar geteilt durch 1,000,000 US-Dollar, um 0.70 oder 70 Prozent zu erhalten. Je höher die Brutto-Produktionsmarge eines Unternehmens ist, desto mehr Cashflow hat es für die Expansion.

Fixkosten

Um die Bruttomarge Ihres Unternehmens zu verstehen, ist es hilfreich, die Unterscheidung zwischen variablen und festen Kosten in Ihrem Unternehmen zu erkennen. Die Fixkosten setzen sich aus Ausgaben zusammen, die relativ stabil bleiben, unabhängig davon, wie viel Umsatz Ihr Unternehmen erzielt. Ausgaben wie Gebäudemiete, Leistungen an Arbeitnehmer, Lohnsteuern, Versicherungs-, Werbe- und Bürokosten bleiben in der Regel relativ konstant und werden von den erzielten Einnahmen nicht beeinflusst.

Variable Kosten

Variable Kosten sind solche, die aufgrund verschiedener Faktoren schwanken können und von der Höhe der Einnahmen Ihres Unternehmens beeinflusst werden können. Zu den Ausgaben, die sich mit der Menge des hergestellten Produkts und den erzielten Umsätzen ändern können, gehören Verkaufsprovisionen, Rohstoffe, Frachtkosten, Verpackungskosten, Nebenkosten und Abschreibungskosten für Geräte und Maschinen. Je höher die operative Marge und die Brutto-Fertigungsmarge Ihres Unternehmens sind, desto leichter kann Ihr Unternehmen seine Verpflichtungen zu variablen und festen Kosten erfüllen.