Warum wird eine PDF-Datei beim Erstellen verschwommen?

PDF-Dateien enthalten sowohl Text als auch Bilder und behalten dieselbe Formatierung auf mehreren verschiedenen Lesegeräten bei. Für das PDF-Format ist ein spezieller Reader erforderlich, der kostenlos von Adobe und vielen anderen Softwareherstellern erhältlich ist. Der Empfänger muss jedoch nicht dieselbe Software wie der Dateiersteller verwenden. Durch die Umwandlung von Textverarbeitungsdokumenten und anderen Dateien in PDF-Dokumente werden sie einfacher zu verteilen. Einige PDF-Dateien sind jedoch verschwommen oder von geringer Qualität, selbst wenn die Quelldatei gut aussieht.

Niedrige Originalauflösung

Wenn Sie mit einem Bild mit niedriger Auflösung oder einer anderen Datei beginnen, sieht das resultierende PDF möglicherweise verschwommen oder pixelig aus, insbesondere wenn es ausgedruckt wird. PDF-Konverter können Ihr fertiges Dokument nicht klarer als das Original aussehen lassen. Verwenden Sie Dateien mit Auflösungen von mindestens 72 Punkten pro Zoll für die Webanzeige und 200 bis 300 dpi für den Druck. Das Vergrößern kleiner Bilder kann auch die Unschärfe erhöhen.

Falsche Einstellungen

Selbst wenn Sie mit qualitativ hochwertigen Bildern und Texten beginnen, kann die endgültige PDF-Datei verschwommen aussehen. Überprüfen Sie in diesem Fall Ihre Ausgabeeinstellungen. Einige PDF-Konverter haben standardmäßig eine relativ niedrige Auflösung für die Ausgabe, was zu einem unscharf aussehenden Ergebnis führt. Verwenden Sie die gleichen Auflösungen wie für Originale und wählen Sie keine Bilder mit Bildschirmauflösung für ein Dokument aus, das Sie drucken möchten. Die Datei sieht auf Ihrem Monitor möglicherweise gut aus, auf der Seite jedoch immer schlecht.

Software-Inkompatibilität

Manchmal benötigen Sie Software von Drittanbietern, um Ihre Datei in PDF zu konvertieren. Beispielsweise enthält Microsoft Word keine native PDF-Konvertierung. Visio-Objekte und einige in Word-Dokumente eingebettete Grafiken lassen sich möglicherweise nicht gut mit PDF-Konvertern von Drittanbietern kombinieren und erzeugen verschwommene Diagramme und Illustrationen. Versuchen Sie, das Problemobjekt in ein Format zu konvertieren, das von der Software eines Drittanbieters verarbeitet werden kann, z. B. JPG, oder verwenden Sie ein anderes Konvertierungsprogramm, um saubere Ergebnisse zu erzielen.

Zoomprobleme

Einige PDF-Viewer erzeugen leichte Text- oder Bildunschärfen, wenn sie Dokumente mit einer Anzeigegröße von weniger als 100 Prozent anzeigen. Beheben Sie die Unschärfe, indem Sie die tatsächliche Auflösung anzeigen. Zoomprobleme können auch in das Dokument eingebettet werden. Dies ist am häufigsten bei Bildern mit Webauflösung der Fall, z. B. bei Screenshots. Verwenden Sie nur Screenshots mit 100 Prozent der ursprünglichen Auflösung. Beschneiden Sie sie, anstatt die Größe zu ändern, und vermeiden Sie die Verwendung der JPG-Komprimierung, da dies zu Unschärfe oder anderen Anzeigeartefakten führen kann.