Über Mitarbeiterdisziplin

Die Disziplin der Mitarbeiter kann viele Formen annehmen. Das Management von Mitarbeitern wegen unangemessenen Verhaltens, minderwertiger Arbeitsleistung oder übermäßiger Fehlzeiten ist ein notwendiger Bestandteil der Pflichten eines Vorgesetzten. Obwohl die Disziplin der Mitarbeiter manchmal unangenehm ist, hat sie ihre Belohnungen. Bei korrekter Durchführung führen Disziplinarbesprechungen häufig zu einer verbesserten Einhaltung der Vorschriften durch die Mitarbeiter, einer erhöhten Motivation sowie zu gegenseitigem Respekt und Verständnis zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber.

Disziplinarrichtlinien

Für einen Arbeitgeber ist es wichtig, Richtlinien zu haben, die die Umstände beschreiben, unter denen ein Arbeitnehmer diszipliniert wird. Ebenso wichtig ist es zu bestimmen, wie die Disziplinarmaßnahmen durchgeführt werden. Vor der Durchsetzung einer Disziplin muss jedoch zunächst festgestellt werden, dass der Arbeitnehmer ein klares Verständnis der Beschäftigungsregeln hatte. Erstellen Sie eine Dokumentation aller Erwartungen, auf die der Mitarbeiter zuvor aufmerksam gemacht wurde, wie z. B. Stellenbeschreibungen, Arbeitshilfen und mehr. Das Management hätte zuvor alle Erwartungen erläutern müssen, einschließlich der Konsequenzen für die Nichteinhaltung.

Dokumentation

Für einen Arbeitgeber ist es äußerst wichtig, alle Aspekte von Disziplinarmaßnahmen gegen einen Arbeitnehmer zu dokumentieren. Dies verhindert eine mögliche Haftung bei Klagen oder von Mitarbeitern eingereichten Beschwerden. Sobald eine Untersuchung durchgeführt wurde, sollten spezifische Details zu dem Vorfall aufgenommen werden. Dem Mitarbeiter sollte auch gestattet werden, seine Seite der Geschichte zu erklären. Darüber hinaus müssen weitere Maßnahmen dokumentiert werden, die ergriffen werden, wenn das unangemessene Verhalten fortgesetzt wird.

Kündigung

Die Kündigung eines Arbeitnehmers ist ein heikler Bereich des Arbeitsrechts. Ein Arbeitgeber muss Richtlinien befolgen, die die Arten von Verhaltensweisen und Vorfällen, die Gründe für eine Kündigung sind, eindeutig erläutern. Darüber hinaus sollten die Arbeitgeber sicherstellen, dass dem Arbeitnehmer ausreichend Gelegenheit gegeben wurde, das Verhalten zu korrigieren, das zur Kündigung geführt hat. Das Befolgen von Disziplinarprotokollen wie mündliche, schriftliche und endgültige schriftliche Verwarnungen ist manchmal erforderlich, um die Einhaltung der Arbeits- und Arbeitsgesetze sicherzustellen.

Performance-Management

Leistungsmanagement erfordert nicht immer Disziplinarmaßnahmen. Einige Mitarbeiter verfügen nicht über die erforderliche Aus- und Weiterbildung, um ihre Aufgaben gemäß den hohen Standards ihres Arbeitgebers zu erfüllen. In diesem Fall liegt es in der Verantwortung des Arbeitgebers, einen Aktionsplan zu erstellen, der dem Arbeitnehmer hilft, die zur Verbesserung der Arbeitsleistung erforderlichen Fähigkeiten zu entwickeln.

Arbeitnehmerrechte

Die Arbeitgeber sind für den Schutz der Rechte ihrer Arbeitnehmer verantwortlich. Die Mitarbeiter haben unter allen Umständen das Recht auf faire und ethische Behandlung. Ein Mitarbeiter, der sich aufgrund von Diskriminierung oder anderen Belästigungsproblemen für Disziplinarmaßnahmen ausgewählt fühlt, hat das Recht, den Arbeitgeber der Equal Employment Opportunity Commission (EEOC) zu melden. Entlassene Arbeitnehmer können möglicherweise ihre Arbeit zurückerhalten, wenn eine EEOC-Untersuchung ergibt, dass der Arbeitgeber für Diskriminierung verantwortlich ist.