So verhindern Sie, dass sich ein MacBook aus dem Ruhezustand ausschaltet

Es kann ärgerlich sein, Ihr MacBook jedes Mal aufwecken zu müssen, wenn Sie es unbeaufsichtigt lassen. Ein Apple MacBook verfügt über eine Energiesparfunktion, die das Gerät automatisch ausschaltet, wenn Sie es nach einer bestimmten Zeit nicht mehr verwenden. Sie können das Zeitintervall festlegen, bevor der Laptop in den Energiesparmodus wechselt, oder Sie können verhindern, dass das MacBook jemals in den Energiesparmodus wechselt, indem Sie die Einstellungen des Energiespardienstprogramms ändern.

1

Wählen Sie "Systemeinstellungen" aus dem Apple-Dropdown-Menü in der oberen linken Ecke des Desktops. Alternativ können Sie das Fenster "Systemeinstellungen" öffnen, indem Sie im Dock auf das Symbol "Systemeinstellungen" klicken.

2

Klicken Sie im Abschnitt Hardware auf das Symbol "Energiesparer". Das Fenster Energiesparmodus wird geöffnet.

3

Klicken Sie auf das Dropdown-Feld "Einstellungen für" und wählen Sie "Netzteil" aus der Dropdown-Liste aus. Klicken Sie auf das Dropdown-Feld "Optimierung" und wählen Sie "Benutzerdefiniert" aus der Liste aus.

4

Klicken Sie auf den Schieberegler "Computer Sleep" und ziehen Sie ihn ganz nach rechts. Der Schieberegler stoppt bei "Nie". Klicken Sie auf den Schieberegler "Ruhezustand anzeigen" und ziehen Sie ihn ebenfalls auf "Nie".

5

Klicken Sie erneut auf das Dropdown-Feld "Einstellungen für" und wählen Sie "Akku" aus der Liste aus. Wählen Sie "Benutzerdefiniert" aus dem Dropdown-Feld "Optimierung". Bewegen Sie beide Schieberegler auf "Nie".