So überbrücken Sie die Einwahl zu Wi-Fi

Computer an entfernten Standorten haben nicht immer Zugriff auf einen Hochgeschwindigkeits-Internetdienst und müssen für die Konnektivität ein klassisches DFÜ-Modem verwenden. Mehrere Computer können diesen langsamen Dienst nutzen, indem sie einen WLAN-Router (Wi-Fi) anschließen und die DFÜ-Leitung gemeinsam nutzen. Während dieses Setup möglich ist, kann es extrem langsam sein. Die beiden wichtigsten Möglichkeiten zur Überbrückung dieser Protokolle sind: gemeinsame Nutzung der Internetverbindung über ein Ad-hoc-Netzwerk oder Kauf von Geräten, die sie automatisch verbinden können (dedizierte Schnittstelle). Ein durchschnittlicher Computertechniker kann einen WLAN-Router in etwa zwanzig Minuten mit einer DFÜ-Verbindung verbinden.

1

Schließen Sie den Primärcomputer (Gerät mit DFÜ-Modem) mit einem Ethernet-Netzwerkkabel an den WLAN-Router an. Das Netzwerkkabel wird mit einer einfachen Push-Buchse an den LAN-Anschluss des Computers angeschlossen. Drücken Sie den Adapter in die Buchse, bis die kleine Verriegelung einrastet. Die andere Seite des Kabels sollte auf die gleiche Weise an den WAN-Anschluss (Router) des Routers angeschlossen werden. Für ein Infrastruktur-WLAN-Netzwerk ist eine festverdrahtete Verbindung erforderlich. Wenn Sie die Ad-hoc-Methode verwenden, fahren Sie mit Schritt XNUMX fort.

2

Schließen Sie den Computer mit einem Modem an die Wandsteckdose an, indem Sie die Telefonleitung in den Leitungsanschluss drücken, bis die Verriegelung klickt. Das gegenüberliegende Ende der Telefonleitung wird an die Steckdose angeschlossen. Schalten Sie den Computer ein und laden Sie ein Browserfenster. Das System wählt aus und fragt nach Anmeldeinformationen.

3

Geben Sie die Internetverbindung für den Router (unter Windows) frei, indem Sie auf die Schaltfläche Start, dann auf Systemsteuerung und schließlich auf Software klicken. Unter Windows-Anwendungen gibt es ein Kontrollkästchen für die gemeinsame Nutzung der Internetverbindung. Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, und der Internetpfad wird für andere Computer im Netzwerk, einschließlich des Routers, freigegeben. Bei einigen Betriebssystemen ist diese Funktion in den Diensten des Systems aufgeführt. Sie können darauf zugreifen, indem Sie mit der rechten Maustaste auf das Computersymbol klicken und "Verwalten" auswählen.

4

Richten Sie ein Ad-hoc-Netzwerk ein, wenn alle Computer eine drahtlose Verbindung verwenden. Der Router muss sich im Ad-hoc-Modus befinden, um das Netzwerk einzurichten, indem über einen Browser auf die Menü-Firmware zugegriffen wird. Die meisten Router verwenden die URL 192.168.1.1, um auf das Menü zuzugreifen. Erkundigen Sie sich beim Hersteller nach den genauen Spezifikationen. Sobald das Menü angezeigt wird, wird unter der Option für die WLAN-Einstellungen für den Netzwerktyp eine Auswahl angezeigt. Aktivieren Sie das Optionsfeld, das den Ad-hoc-Zugriff ermöglicht. Alle Computer im Netzwerk müssen außerdem unter ihren individuellen LAN-Karteneinstellungen für ein Ad-hoc-Netzwerk eingerichtet werden. Unter Windows finden Sie dies in der Systemsteuerung unter Netzwerkeinstellungen. Wenn Sie das entsprechende Kontrollkästchen aktivieren und auf Übernehmen klicken, sucht die Netzwerkkarte nach allen verfügbaren Ad-hoc-Netzwerken. Wählen Sie den SSID-Namen des Routers (normalerweise standardmäßig die Marken- oder Modellnummer) in der Liste aus, die angezeigt wird, wenn Netzwerke erkannt werden. Geben Sie die Internetverbindung wie in Schritt XNUMX gezeigt frei.

5

Kaufen Sie Geräte, die für die gemeinsame Nutzung einer DFÜ-Verbindung ausgelegt sind. Hierbei handelt es sich in der Regel um größere externe Modems mit Anschlüssen für das Ethernet-LAN ​​sowie einer Telefonleitung. Obwohl sie selten sind, erleichtern sie das Teilen von Einwählverbindungen erheblich. Stecken Sie einfach das Ethernet-Kabel in den entsprechenden Anschluss, stecken Sie die Telefonleitung in den Leitungsanschluss und schalten Sie das Gerät ein. Das drahtlose Netzwerk kann von anderen Geräten erkannt werden, und das Gerät teilt die Verbindung.