So schließen Sie eine Webseite, wenn sie eingefroren ist

Unabhängig davon, ob Sie E-Mails an Kunden senden, nach Projektrecherchen suchen oder den Online-Shop Ihres Unternehmens verwalten, verlassen Sie sich bei wichtigen täglichen Aufgaben auf das Internet. Internetbrowser frieren wie jedes andere Programm aus vielen Gründen ein. Beispielsweise kann Ihr Browser einfrieren, wenn beim Laden einer Website ein Fehler auftritt oder wenn zu viele Programme gleichzeitig ausgeführt werden. Wenn Ihr Internetbrowser einfriert, empfiehlt Microsoft, ihn mit dem Windows Task-Manager zu schließen. Sie können auch eine Desktop-Verknüpfung erstellen, die beim Klicken automatisch alle nicht reagierenden Programme für Sie schließt.

Schließen Sie Ihren Internetbrowser mit dem Task-Manager

1

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Windows-Taskleiste und wählen Sie im daraufhin angezeigten Kontextmenü "Task-Manager starten". Alternativ können Sie auch "Strg-Alt-Entf" drücken und die Option "Task-Manager starten" auswählen.

2

Klicken Sie im Task-Manager-Fenster auf die Registerkarte "Anwendungen".

3

Scrollen Sie nach unten und suchen Sie Ihren Internetbrowser. Wenn der Browser eingefroren ist, werden neben seinem Namen die Wörter "Nicht antwortend" angezeigt.

4

Wählen Sie Ihren Browser und klicken Sie auf die Schaltfläche "Aufgabe beenden". Klicken Sie auf "Jetzt beenden", um den Browser zu bestätigen und zu schließen.

Schließen Sie Programme mit einer Verknüpfung

1

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Windows-Desktop, zeigen Sie im sich öffnenden Kontextmenü auf "Neu" und klicken Sie auf "Verknüpfung". Das Fenster Verknüpfung erstellen wird geöffnet.

2

Geben Sie die folgende Zeile in das Standortfeld ein, einschließlich der Anführungszeichen:

taskkill.exe / f / fi "Status-Equalizer antwortet nicht"

Klicken Sie auf "Weiter", um die Verknüpfung zu erstellen.

3

Doppelklicken Sie auf die Verknüpfung, wenn Ihr Internetbrowser oder ein anderes Programm einfriert, um sie automatisch zu schließen.