So führen Sie eine Whitelist für eine Domain in Office 365 durch

Office 365 bietet Schutz für Ihr E-Mail-Konto mit automatischen Filtern, die verdächtigen Spam in einen separaten Ordner außerhalb des Posteingangs umleiten. Während dieser Schutz normalerweise hilfreich ist, können gültige E-Mails von Unternehmen, Kollegen und Angehörigen auch im Spam-Ordner landen. Durch das Erstellen einer Whitelist wird dem Programm mitgeteilt, welche Domains immer zugelassen werden sollen, und es wird ausgeschlossen, dass legitime E-Mails fehlen. Sie müssen sich als Administrator bei Office 365 anmelden, um Domänen zur Whitelist hinzuzufügen.

1

Klicken Sie oben auf dem Bildschirm auf das Dropdown-Feld "Admin", wählen Sie "Exchange" aus und klicken Sie auf die Überschrift "Mail Flow".

2

Klicken Sie auf das Pluszeichen und wählen Sie im Menü die Option "Spamfilter umgehen".

3

Geben Sie einen Namen für die Regel in das entsprechende Textfeld ein. Etwas Einfaches wie „Whitelist“ reicht aus.

4

Wählen Sie im Dropdown-Feld "Diese Regel anwenden, wenn" die Option "Die Absenderdomäne ist ..." aus.

5

Geben Sie die Domain ein, auf die Sie Zugriff gewähren möchten. Geben Sie nicht die gesamte E-Mail-Adresse an. Geben Sie stattdessen einfach die Domain an, von der sie stammt, z. B. "gmail.com". Klicken Sie auf "OK", wenn Sie fertig sind.