Romantische Beziehungen am Arbeitsplatz

Die langen Stunden, die zusammen im Büro verbracht werden, können einige Kollegen dazu bringen, eine romantische Beziehung aufzubauen. Während das Büro als logischer Ort für die Begegnung mit einem Partner erscheint, lässt die Romantik zwischen Kollegen Raum für Probleme, einschließlich Beziehungsspannungen, Belästigungen und Vorwürfen unfairer Behandlung. Eine Unternehmensrichtlinie zu persönlichen Beziehungen zwischen Mitarbeitern hilft, Probleme am Arbeitsplatz zu vermeiden.

Supervisor-Subordinate-Beziehung

Romantische Beziehungen sind am Arbeitsplatz aufgrund möglicher Konflikte und rechtlicher Auswirkungen, die sich aus der Verbindung ergeben können, in der Regel verboten. Eine Beziehung zwischen einem Mitarbeiter in einer Vorgesetztenrolle und jemandem, den sie direkt verwaltet, stellt den größten potenziellen Konflikt dar. In Fällen, in denen ein Manager mit einem Untergebenen zusammen ist, kann der Manager einen Interessenkonflikt zwischen seinem persönlichen und beruflichen Leben verspüren, wenn die Beziehung seine Entscheidungen in Bezug auf Beförderungen, Erhöhungen oder Aufgabenzuweisungen beeinflusst. Darüber hinaus fühlen sich andere Mitarbeiter möglicherweise ungerecht behandelt, verglichen mit dem Kollegen, der mit dem Chef zusammen ist. Wenn die Beziehung endet, kann der Untergebene behaupten, er sei ungerecht behandelt worden, wenn er keine Beförderung erhält. Die Gefahr sexueller Belästigung kann jedoch durch jede Art von romantischer Beziehung am Arbeitsplatz entstehen. Eine Beziehung zwischen einem Manager und jemandem, den sie nicht direkt verwaltet, kann ebenfalls zu Konflikten führen, ist jedoch aufgrund der indirekten Überwachung möglicherweise weniger problematisch.

Gleichberechtigte Beziehungen

Es bestehen auch Beziehungen zwischen Mitarbeitern, die sich auf einer ähnlichen Ebene befinden, was bedeutet, dass keiner von beiden eine höhere Aufsichtsfunktion innehat. Da eine Person den beruflichen Aufstieg der anderen Person nicht kontrolliert, besteht weniger Potenzial für Konflikte oder das Gefühl einer unfairen Behandlung mit anderen Mitarbeitern. Einige Unternehmen verbieten jedoch Beziehungen zwischen Mitarbeitern derselben Abteilung, um die Wahrscheinlichkeit zu verringern, dass persönliche Konflikte oder Beziehungsprobleme in das Arbeitsumfeld eindringen.

Leiten

Die Art und Weise, wie sich die beiden beteiligten Mitarbeiter am Arbeitsplatz verhalten, ist ein Faktor in einer Bürobeziehung. Beteiligte Personen sollten in der Lage sein, mit ihrer Beziehung umzugehen, ohne ihre eigene oder die Arbeitsverantwortung anderer zu beeinträchtigen. Öffentliche Zuneigungsbekundungen am Arbeitsplatz können dazu führen, dass sich andere unwohl fühlen und ein weniger professionelles Umfeld entsteht. Darüber hinaus wirken sich persönliche Konflikte in der Beziehung, die sich auf den Arbeitsplatz auswirken, auf die Produktivität aus und können ein negatives Umfeld für andere Kollegen schaffen. Mitarbeiter, die eine romantische Beziehung zu ihrem Vorteil für den Aufstieg am Arbeitsplatz nutzen, verursachen ebenfalls Konflikte. Wenn Beziehungen am Arbeitsplatz zulässig sind, betonen Sie, dass die Teilnehmer professionelles Verhalten üben müssen.

Politik

Wenn Sie noch keine haben, verfassen Sie eine Unternehmensrichtlinie zu Beziehungen und Dating. Geben Sie die Arten von Beziehungen an, die zulässig oder entmutigt sind, sowie die Konsequenzen für die Missachtung solcher Regeln. In einigen Situationen kann eine Beziehung akzeptabel sein, wenn einer der Mitarbeiter in eine andere Abteilung wechselt, sodass sich die beiden nicht mehr auf den Arbeitsstatus des anderen auswirken. Die Richtlinie kann auch verlangen, dass Mitarbeiter, die eine romantische Beziehung beginnen, ihre Vorgesetzten mit der Gewissheit alarmieren, dass die Informationen vertraulich behandelt werden.