Rechtliche Einschränkungen für ein Unternehmen

Die Gründung eines neuen Unternehmens ist ein komplizierter Prozess, der mehr erfordert als nur die Planung, wie ein bestimmtes Produkt oder eine bestimmte Dienstleistung hergestellt, beworben und vertrieben werden soll. Unternehmen unterliegen zahlreichen Gesetzen und Vorschriften, die die Art der angebotenen Produkte und Dienstleistungen sowie deren Funktionsweise einschränken. Unternehmen müssen innerhalb der für sie geltenden rechtlichen Beschränkungen arbeiten, um potenziell kostspielige Rechtsverletzungen zu vermeiden.

Geschäftsstruktur

Bei der Gründung eines neuen Unternehmens ist die Auswahl einer rechtlichen Struktur für das Unternehmen eine der wichtigsten Entscheidungen, die Manager treffen. Die rechtliche Struktur eines Unternehmens beeinflusst, wie Gewinne an die Eigentümer verteilt werden und wie das Unternehmen besteuert wird. Zu den gängigen Geschäftsstrukturen gehören: Einzelunternehmen, Personengesellschaften, Kapitalgesellschaften und Gesellschaften mit beschränkter Haftung. Bei Einzelunternehmen, Gesellschaften mit beschränkter Haftung und Personengesellschaften fließt das Geschäftseinkommen direkt in die Einkommensteuererklärung der Eigentümer, während Unternehmen eigenständige juristische Personen sind, die selbst Steuern zahlen.

Lizenzen und Branchenvorschriften

Ein Unternehmen kann durch eine Vielzahl von Lizenz- und anderen behördlichen Anforderungen eingeschränkt sein, die auf der Branche und den Aktivitäten basieren, die das Unternehmen verfolgen möchte. Zum Beispiel muss ein Anwalt eine legale Lizenz in einem bestimmten Staat erhalten, bevor er eine Praxis in diesem Staat eröffnen kann. In ähnlicher Weise kann ein Restaurant aufgefordert werden, eine Lizenz für den Verkauf von Alkohol zu erhalten. Fabriken können durch Umweltvorschriften wie Einschränkungen der Treibhausgasemissionen oder staatlich vorgeschriebene Kraftstoffeffizienzstandards eingeschränkt sein.

Arbeitsgesetze

Kleine Unternehmen stellen häufig Mitarbeiter ein, wenn sie expandieren, um alltägliche Aufgaben zu erledigen, und ermöglichen es den Managern, sich auf die Ausarbeitung der allgemeinen Unternehmensstrategie und -richtlinien zu konzentrieren. Unternehmen unterliegen einer Vielzahl von Arbeitsgesetzen, die sich darauf auswirken, wie sie bezahlen und mit Mitarbeitern interagieren müssen. Zum Beispiel sagt das US-Arbeitsministerium, dass Arbeitgeber häufig verpflichtet sind, Arbeitnehmern einen vom Bund vorgeschriebenen Mindestlohn zu zahlen und Überstunden an Arbeitnehmer zu zahlen, die mehr als 40 Stunden pro Woche arbeiten. Gesetze verhindern auch, dass Unternehmen Arbeitnehmer bei der Einstellung aufgrund von Merkmalen wie Alter, Rasse und Religion diskriminieren.

Geistiges Eigentum

Geistiges Eigentum beschreibt geistige Schöpfungen wie neue Erfindungen; Kunstwerke und Literatur; und Werke, Phrasen oder Symbole, mit denen ein Unternehmen seine Waren und Dienstleistungen unterscheidet. Gesetze zum Schutz des geistigen Eigentums schränken die Fähigkeit eines Unternehmens ein, Erfindungen, Designs und anderes geistiges Eigentum zu verwenden, das von anderen erstellt und verwendet wird, es kann jedoch auch sein eigenes geistiges Eigentum vor unbefugter Verwendung schützen.