Neue Einnahmenideen für kleine Zeitungen

Kleinmarkt-Zeitungsverlage stehen vor vielen der gleichen Herausforderungen, denen sich andere Geschäftsinhaber gegenübersehen. Erhöhte Ausgaben, inkonsistente Unterstützung durch Werbetreibende und wirtschaftliche Unsicherheit haben sich auf Veröffentlichungen ausgewirkt, die nur einige Tausend Auflagen bis zu 75,000 Auflagen bescheinigen. Neue Einnahmequellen oder eine bessere Nutzung bestehender Produktionskapazitäten können dazu beitragen, der Zeitung eine stabilere Finanzplattform und ein verbessertes Marktwachstumspotenzial zu bieten.

Spezielle Abschnitte

Viele einfallsreiche Kleinmarktzeitungen haben spezielle Themenbereiche herausgebracht, die in der größeren Zeitung erscheinen. Diese gefalteten Boulevardzeitungen können eine Beilage zum Abitur Anfang Juni, einen August-Leitfaden für den Schulanfang im August oder einen November-Leitfaden für Weihnachtsgeschenke enthalten. Gemeinden, die den Hochschulsport nachdrücklich unterstützen, können eine fußballorientierte Beilage annehmen, die kurz vor der Fußballsaison erscheint.

Kleine Marktzeitungen können auch monatliche Beilagen mit regionalen Attraktionen und Veranstaltungen veröffentlichen. Gesundheitsorientierte Veröffentlichungen enthalten häufig Artikel, die von örtlichen Heilpraktikern verfasst wurden, sowie angrenzende Anzeigen für diese Praktiken. Beilagen aller Art bieten möglicherweise attraktive Anzeigenpreise, um neue Werbetreibende zu ermutigen oder bestehende Kunden mit Rabatten für mehrere Ausgaben zu locken.

Grafik- und Beratungsdienste

Viele Zeitungen beschäftigen talentierte Grafikdesigner, die leistungsstarke Grafikprogramme verwenden, um visuell beeindruckende Print- und Online-Anzeigen zu erstellen. Die Zeitung kann die Ausfallzeiten von Designern minimieren, indem sie schlüsselfertige Grafikdesign- und Produktionsfunktionen an lokale Unternehmen vermarktet. Zu den fertigen Produkten können Flyer, Broschüren und andere unternehmensspezifische Werbematerialien gehören. Obwohl einige aktuelle Werbetreibende den Service möglicherweise nutzen, wird die Zeitung auch Nicht-Werbetreibende ansprechen, indem sie attraktive Preise anbietet. Der Internet-Werbeexperte einer Zeitung kann das Paket mit Website-Design und Online-Marketing-Komponenten erweitern.

Online-Patenschaften

Von Zeitungen betriebene Websites vermarkten Online-Abonnements an Leser, die Nachrichten über ein Smartphone oder ein anderes elektronisches Medium erhalten. oder an Leser, die in anderen Staaten oder Ländern leben. Lokale Leser können die Website auch häufig besuchen, um aktuelle Nachrichten zu erhalten. Während viele Unternehmen vollfarbige Online-Anzeigen schalten, sponsern einige sofort einsatzbereite Werbetreibende häufig Online-Funktionen.

Beispielsweise überwachen die Leser einer Küstenzeitung häufig Wettervorhersagen, insbesondere während der Hurrikansaison. Ein Unternehmen für die Wiederherstellung von Katastrophen würde wahrscheinlich durch das Sponsern der Wettervorhersage und der Hurrikankarte eine bessere Sichtbarkeit erhalten. Ebenso würde ein Bestattungsunternehmen wahrscheinlich davon profitieren, die Nachrufseite der Zeitung zu sponsern. Ermutigen Sie die Anzeigenvertreter, die Synergie zwischen Werbefokus und Online-Inhalten hervorzuheben, um neue Sponsoring-Angebote zu fördern.

Business Expos

Viele Handelskammern sponsern Geschäftsmessen oder Ausstellungen, auf denen lokale Unternehmen vorgestellt werden. Eine Zeitung kann dieses Konzept ändern, indem sie vierteljährlich eine Geschäftsausstellung veranstaltet, die sich an Start-ups aus dem Inland und bestehende Unternehmen aus dem Inland richtet, die ansonsten nicht sichtbar sind. Die Messe findet auf dem Gelände der Zeitung statt und bietet eine preisgünstige Standfläche. Jede Reservierung beinhaltet eine professionell gestaltete Anzeige für das Ausstellungsverzeichnis. Mitarbeiter der Zeitungswerbung stehen zur Verfügung, um sich mit Ausstellern zu treffen, die Interesse an zukünftiger Werbung bekunden. Aggressive Event-Promotion wird den Wunsch der Zeitung vermitteln, die heimische Geschäftswelt zu unterstützen.