Können die an einen 501 (c) (3) gespendeten Gegenstände in einem Gebrauchtwarenladen weiterverkauft werden?

Solange der Gebrauchtwarenladen ebenfalls gemeinnützig ist, kann er Gegenstände verkaufen, die an eine gemeinnützige Organisation gemäß 501 (c) (3) gespendet wurden. Viele Kirchen und andere Wohltätigkeitsorganisationen betreiben Gebrauchtwarenläden als Teil ihrer Mission, Menschen in Not zu helfen. Gebrauchtwarenläden können auch Teil eines größeren Finanzierungsaufwands sein, bei dem eine Wohltätigkeitsorganisation gemäß 501 (c) (3) andere Aspekte ihrer Mission unterstützt, indem sie gespendete Kleidung und andere Gegenstände weiterverkauft. Um den Steuerbefreiungsstatus von Spenden nicht zu gefährden, sollte der Gebrauchtwarenladen einige Checks and Balances durchlaufen.

For-Profit-Ausschlüsse

Wenn Menschen Gegenstände an eine gemeinnützige Organisation spenden, tun sie dies mit der Erwartung, dass ihre Spende die Mission der gemeinnützigen Organisation unterstützt. Die Übergabe von Gegenständen, die an eine gemeinnützige Organisation gemäß 501 (c) (3) gespendet wurden, an ein gewinnorientiertes Unternehmen steht im Widerspruch zur Absicht des Geschenks. Auch Spenden an eine gemeinnützige Organisation können die Steuergutschriften für Spender verdienen, Spenden an einen gewinnorientierten Gebrauchtwarenladen hingegen nicht. Da die gemeinnützige Organisation die Steuergutschriftdokumentation ausstellt, kann dies rechtliche Auswirkungen haben, wenn die Spende dann an ein gewinnorientiertes Unternehmen weitergeleitet wird.

Überprüfen Sie die Spenden

Gemeinnützige Unternehmen gemäß 501 (c) (3) müssen bereit sein, Kundenbelege auszustellen, aus denen hervorgeht, dass sie eine Spende in gutem Zustand getätigt haben. Der Internal Revenue Service schreibt Spendern nur Artikel in akzeptablem Zustand gut. Es liegt in der Verantwortung des gemeinnützigen Unternehmens, zu überprüfen, ob die Artikel in gutem Zustand sind, bevor eine Quittung für sie ausgestellt wird. Einige Second-Hand-Läden können unbrauchbare Kleidung an Rekultivierungsunternehmen verkaufen, was auf der Quittung vermerkt ist. Harte Waren müssen sich in einem wiederverkaufbaren Zustand befinden, um als Spende zu gelten.

Auswirkungen auf die Umsatzsteuer

Selbst wenn eine Organisation gemäß der Befreiung von 501 (c) (3) von der Zahlung der Körperschaftsteuer befreit ist, müssen alle Organisationen in den meisten Staaten Umsatzsteuer erheben. In einigen Staaten gibt es keine Steuer auf Kleidung oder persönliche Gegenstände, so dass keine Steuern erhoben werden müssen. Es ist wichtig, sich bei der örtlichen Steuerbehörde zu erkundigen, welche Gegenstände im Betriebszustand der gemeinnützigen Organisation besteuert werden müssen. Gespendete Gegenstände dürfen nur dann in einem gemeinnützigen Gebrauchtwarenladen weiterverkauft werden, wenn die erforderliche Umsatzsteuer erhoben und an die Steuerbehörde überwiesen wird.

Denken Sie an geschäftliche Überlegungen

Selbst wenn Gegenstände zum Wiederverkauf an einen 501 (c) (3) gespendet werden, sollte der Gebrauchtwarenladen weiterhin als Geschäft geführt werden. Dies bedeutet ein gründliches Buchhaltungssystem für die Lohn- und Gehaltsabrechnung sowie für den Betrieb. Kundenservice, Personalwesen, Terminplanung und andere Managementprobleme sind wichtig, um gespendete Artikel in einem Gebrauchtwarenladen zu verkaufen. Ebenso muss das Problem des Speicherplatzes berücksichtigt werden. Dies kann bedeuten, Spenden zu begrenzen oder größere Verkäufe zu tätigen, um den Lagerbestand zu reduzieren.