IFRS Vs. GAAP Revenue Recognition

Zwei Rechnungsprüfungsgremien arbeiten an einem gemeinsamen Verfahren zur Erfassung von Umsatzerlösen. Die International Financial Reporting Standards (IFRS) sind das Gegenstück des International Accounting Standards Board zu den allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen (GAAP) des US Financial Accounting Standards Board. Bei der Umsatzrealisierung geht es darum, wie und wann Einnahmen nach Abschluss eines Ertragsprozesses zu buchen sind.

Allgemeine Unterschiede

Die GAAP-Regeln für die Umsatzrealisierung sind in Bezug auf bestimmte Branchen wie Immobilien und Software detailliert. Die IFRS-Leitlinien sind universell. Standard 18 enthält allgemeine Grundsätze und Beispiele für alle Branchen. GAAP enthält auch Ausnahmen für bestimmte Arten von Transaktionen und verlangt von öffentlichen Unternehmen, zusätzliche Regeln zu befolgen, die von der Securities and Exchange Commission festgelegt wurden. IFRS fehlen diese Merkmale. In einem gemeinsamen Projekt der beiden Gremien wird ein gemeinsamer Ansatz für öffentliche Einrichtungen bis zum 15. Dezember 2016 in Kraft treten. Bis dahin müssen einige Unterschiede gelöst werden.

Sale of Goods

Nach GAAP können Sie Einnahmen aus dem Verkauf von Waren erfassen, wenn Sie die Lieferung gemäß einer endgültigen Vereinbarung für eine feste oder bestimmbare Gebühr geleistet haben, von der Sie ziemlich sicher sind, dass Sie sie einziehen werden. IFRS ermöglicht die Erfassung, wenn die Risiken und Chancen des Eigentums übertragen wurden, Sie dem Käufer die Kontrolle über die Waren übertragen haben, die Höhe der Einnahmen zuverlässig verstanden wird und die wirtschaftlichen Vorteile des Verkaufs Ihrem Unternehmen zufließen - das heißt, Sie ' Ich werde bezahlt.

Leistungserbringung

GAAP hat spezielle Regeln für die Erbringung von Softwarediensten. Andernfalls wird eine Ausweitung der Umsatzrealisierung während des gesamten Servicezeitraums gefordert. Sie können beispielsweise nicht alle Ihre Einnahmen im Voraus für einen erweiterten Servicevertrag buchen. Wenn es sich bei dem Service um einen Vertrag mit mehreren Elementen handelt, müssen Sie warten, um Einnahmen zu buchen, wenn Sie eine Rückerstattung früherer Zahlungen auslösen können, da Sie spätere Elemente nicht liefern können, es sei denn, jedes Element hat seinen eigenen eigenständigen Wert. Nach IFRS besteht die Möglichkeit, Umsatzerlöse im Voraus zu erfassen, wenn eine bestimmte Anzahl von Leistungen erbracht wurde. Sie können die gelieferten Elemente eines Vertrags mit mehreren Elementen auch dann buchen, wenn eine Rückerstattung ausgelöst werden könnte, sofern jedes Element über eine „kommerzielle Substanz“ verfügt.

Bauverträge

Die „Methode des abgeschlossenen Vertrags“ ist nach GAAP Standard. Sie müssen warten, bis der Bau abgeschlossen ist, bevor Sie Einnahmen erfassen. Bei großen Bauprojekten kann jedoch die „Percentage-of-Completion-Methode“ verwendet werden, bei der Ihre Einnahmen dem Prozentsatz der abgeschlossenen Arbeiten entsprechen. Wenn Sie bestimmte Kriterien erfüllen, können Sie Fertigungsaufträge nach GAAP kombinieren oder segmentieren. IFRS verbietet die Methode des abgeschlossenen Vertrags. Es ermöglicht die Percentage-of-Completion-Methode unter bestimmten Bedingungen. Andernfalls erfassen Sie Einnahmen nur aus erstattungsfähigen Kosten, die Ihnen entstehen. Nach IFRS können Verträge auch kombiniert oder segmentiert werden, es werden jedoch andere Kriterien als nach GAAP für diesen Zweck angewendet.