Hat Trend Micro eine Firewall?

Trend Micro schützt Ihren Bürocomputer nicht nur vor Viren und Malware, sondern auch vor Hackern, die über Ports und Programme, die auf das Internet zugreifen, auf Ihre Briefe, Vorschläge, Tabellenkalkulationen und andere Dateien zugreifen. Die Blockierung erfolgt über die im Programm integrierte Firewall. Auf die Firewall von Trend Micro kann über die Hauptkonsole zugegriffen werden. Falls gewünscht, können Sie die Firewall von Trend Micro anstelle der Windows-Firewall verwenden oder beide Firewalls für zusätzlichen Schutz verwenden.

Aktivieren der Firewall

Um die Firewall von Trend Micro zu aktivieren, drücken Sie auf dem Startbildschirm auf „Windows-Z“, um die App-Leiste von Windows 8 zu starten. Klicken oder tippen Sie auf das Symbol "Alle Apps" und scrollen Sie zur Überschrift "Trend Micro Internet Security". Klicken Sie auf das Symbol "Trend Micro Internet Security". Klicken Sie auf "Personal Firewall Controls" und dann unter "Personal Firewall" auf "Settings". Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben "Activate the Personal Firewall". Die Firewall von Trend Micro ist jetzt aktiv.

Sicherheitsstufen

Die Firewall-Einstellung von Trend Micro umfasst auch die Möglichkeit, die Sicherheitsstufe des Firewall-Profils anzupassen. Dies ist praktisch, wenn Sie möchten, dass andere Computer im Computernetzwerk Ihres Unternehmens weiterhin auf Ihr System zugreifen, aber Verbindungen von Computern außerhalb Ihres Unternehmens blockieren. Passen Sie die Stufe nach Ihren Wünschen an, indem Sie den Schieberegler unter der Überschrift Sicherheitsstufe des Firewall-Profils verwenden, nachdem Sie die Firewall aktiviert haben.

Ausnahmen hinzufügen

Wie in der Windows-Firewall können Sie der Firewall von Trend Micro über die Firewall-Einstellungskomponente Programmausnahmen hinzufügen. Um Ausnahmen hinzuzufügen, klicken Sie in der Firewall-Einstellungskomponente unter der Überschrift Sicherheitsstufe des Firewall-Profils auf die Schaltfläche "Erweiterte Einstellungen". Klicken Sie auf die Registerkarte "Programmsteuerung" und dann auf "Hinzufügen". Geben Sie den Namen des Programms, das Sie zulassen oder blockieren möchten, in das Feld Beschreibung ein. Sie können jedes gewünschte Programm in der Firewall von Trend Micro zulassen oder blockieren, einschließlich Chat-Clients, RAS-Programmen oder sogar Peer-to-Peer-Freigabeprogrammen. Klicken Sie auf den Kreis neben "Programm auswählen" und klicken Sie auf die Schaltfläche "Durchsuchen", um zum Verzeichnispfad des Programms zu navigieren und diesen auszuwählen. Klicken Sie auf den Kreis neben "Einfach", um die Internetverbindung für das jeweilige Programm zuzulassen oder zu blockieren, oder klicken Sie auf den Kreis neben "Erweitert", um das Zulassen oder Blockieren eines Ports, eines Protokolls oder einer Internetprotokolladresse für das Programm anzugeben. Klicken Sie auf den Kreis neben "Zulassen", "Blockieren" oder "Nur warnen", um die für das Programm auszuführende Aktion auszuwählen. Diese Option wird nur angezeigt, wenn Sie "Einfach" ausgewählt haben. Klicken Sie auf die Schaltfläche "OK", um die Ausnahme abzuschließen. Klicken Sie erneut auf die Schaltfläche "OK", um die Firewall-Komponente zu schließen.

Erweiterte Einstellungen

Wenn Sie "Erweitert" ausgewählt haben, klicken Sie auf die Schaltfläche "Hinzufügen" und geben Sie den IP-Adressbereich, den Port und die zugehörigen Informationen zur Internetverbindung zu dem Programm ein, das Sie zulassen oder blockieren möchten. Sie müssen wissen, welchen Port und welche Protokolladresse das Programm verwendet, um diese erweiterte Einstellung verwenden zu können. Diese Informationen finden Sie in der Programmdokumentation. Klicken Sie auf die Schaltfläche "OK", um die erweiterten Einstellungen zu übernehmen, und klicken Sie dann erneut auf die Schaltfläche "OK", um die Ausnahme abzuschließen. Klicken Sie erneut auf die Schaltfläche "OK", um die Firewall-Komponente zu schließen.