Geotagging mit Android-Smartphones

Beim Geotagging werden geografische Informationen darüber, wo ein Foto aufgenommen wurde, in die digitale Fotodatei aufgenommen. Geotagging ist äußerst hilfreich für alle, die eine große Anzahl von Bildern aufnehmen und eine Möglichkeit benötigen, genau aufzuzeichnen, wo jedes Foto aufgenommen wurde. Standardmäßig kann die Kameraanwendung auf Ihrem Android-Smartphone der Bilddatei GPS-Koordinaten hinzufügen. Sie müssen jedoch einige Einstellungen ändern, damit diese Funktion ordnungsgemäß funktioniert.

1

Gehen Sie zum Startbildschirm Ihres Android-Geräts und drücken Sie die Taste "Menü". Tippen Sie auf "Einstellungen", um auf das Einstellungsmenü zuzugreifen.

2

Ziehen Sie Ihren Finger über den Bildschirm, um im Menü des Telefons nach unten zu scrollen, bis Sie die Option "Standort" finden. Tippen Sie auf die Option "Standort", um fortzufahren. Beachten Sie, dass dies auf einigen Android-Geräten möglicherweise als "Standort und Sicherheit" bezeichnet wird.

3

Tippen Sie auf die Option "GPS-Satelliten verwenden", um ein grünes Häkchen daneben zu setzen. Diese Option muss aktiviert sein, damit die Geotagging-Option funktioniert.

4

Drücken Sie die "Home" -Taste, um zum Hauptbildschirm zurückzukehren, und tippen Sie dann auf das Kamerasymbol, um die Kamera Ihres Android-Smartphones zu starten.

5

Tippen Sie nach dem Laden der Kameraanwendung auf die Schaltfläche "Menü" und anschließend auf die Option "Einstellungen". Bei einigen Android-Kameras ist diese Option einfach ein kleines Zahnradsymbol.

6

Scrollen Sie je nach Betriebssystemversion zu "Speicherort in Bildern speichern" oder "Geo-Tag-Fotos" und tippen Sie auf diese Option, um ein grünes Häkchen daneben zu setzen. Tippen Sie auf "OK", wenn eine Meldung angezeigt wird, dass die GPS-Funktion aktiviert sein muss. Ihre Fotos werden jetzt mit Ihrem Standort geotaggt, solange Ihr Telefon Ihre Position von den GPS-Satelliten abrufen kann.