CPU-Spitzen ohne laufende Apps

Wenn Sie ein Diagramm zur CPU-Auslastung auf Ihrem PC ausführen, werden Sie möglicherweise überrascht sein, wenn die Auslastung auch dann zunimmt, wenn Sie keine Programme ausführen. Höchstwahrscheinlich sollte dies kein wirkliches Problem sein, da auf Ihrem Computer möglicherweise Hintergrundanwendungen ausgeführt werden, obwohl Sie diese nicht sehen. Wenn jedoch die unerklärlichen CPU-Spitzen die Leistung Ihres Computers erheblich beeinträchtigen, müssen Sie möglicherweise Fehler beheben und schädliche Anwendungen oder Prozesse stoppen.

Normale Prozesse

Nur weil Sie keine Programme manuell ausführen, bedeutet dies nicht, dass Ihr Computer sie nicht ausführt. Manchmal starten oder aktualisieren sich Programme automatisch, obwohl sie ausgeblendet sind. Der Windows Task-Manager kann Ihnen zeigen, welche Programme Rechenleistung benötigen. Drücken Sie die Tasten "STRG", "ALT" und "ENTF" auf Ihrer Tastatur und wählen Sie "Task-Manager öffnen". Die Registerkarte "Anwendungen" zeigt Ihnen, welche Programme geöffnet sind. Auf der Registerkarte "Prozesse" sehen Sie jeden aktuell laufenden Prozess und wie viel CPU diese Prozesse verbrauchen.

bösartiger Software

Ein häufiger Grund für CPU-Spitzen ist ein Virus, eine Spyware oder eine andere Form schädlicher Software, die mit der Verwendung Ihrer CPU beschäftigt ist. Dies kann der Fall sein, wenn Sie im Task-Manager auf der Registerkarte Prozesse einen Prozess sehen, den Sie nicht erkennen. Der beste Weg, um Fehler zu entfernen, besteht darin, einen Scan mit Antivirensoftware durchzuführen und zu bestätigen, dass Sie ihn entfernen möchten. Wenn Sie einen Antivirenscan durchführen und nichts auftaucht, versuchen Sie es in ein paar Tagen erneut. Der Fehler ist möglicherweise neu und nicht erkennbar, sodass Ihre Antivirensoftware Zeit benötigt, um aufzuholen.

Anti-Virus-Software

Manchmal kann Antivirensoftware selbst unerwünschte CPU-Spitzen verursachen. Wenn die Spitzen die Leistung Ihres Computers ernsthaft beeinträchtigen, deinstallieren Sie die Antivirensoftware und überprüfen Sie im Task-Manager, ob die CPU-Spitzen ausgefallen sind. Installieren Sie dann die Software erneut und prüfen Sie, ob das Problem behoben ist. Wenn das Problem weiterhin besteht und offensichtlich von der Software verursacht wird, wenden Sie sich an den Hersteller der Software, um weitere Unterstützung zur Behebung des Problems zu erhalten.

Andere Konten

Andere Benutzerkonten auf Ihrem Computer können die CPU verbrauchen, auch wenn sie nicht aktiv verwendet werden. Melden Sie sich von Ihrem Konto ab, um festzustellen, ob andere Benutzerkonten angemeldet sind. Der Task-Manager kann Ihnen auch anzeigen, ob andere Benutzer die CPU verwenden, wenn Sie sich auf der Registerkarte Prozesse befinden und auf "Prozesse von allen Benutzern anzeigen" klicken. Das Abmelden von allen anderen Konten sollte dieses Problem beheben.

Erweiterte Fehlerbehebung

Wenn die Leistung Ihres Computers langsam ist und Sie die Ursache der CPU-Spitze nicht ermitteln oder beseitigen können, benötigen Sie möglicherweise mehr technische Fehlerbehebung oder Unterstützung durch einen Fachmann. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn Sie im Task-Manager einen unerklärlichen "System" -Prozess beobachten. Windows verfügt über ein Tool namens Process Explorer, mit dem fortgeschrittene Benutzer mehr Details zu Systemprozessen und zur CPU-Auslastung erhalten. Verwenden Sie diese und andere Informationen aus Ihrem Task-Manager, z. B. die Prozess-ID, und helfen Sie bei Bedarf einem Fachmann, um festzustellen, was falsch läuft.