Beispiele für ein vertriebsorientiertes Geschäft

Vertriebsorientierte Unternehmen unterscheiden sich erheblich von marktorientierten Unternehmen. Bethe Hart, Marketingprofi und außerordentliche Professorin an der Rutgers University und am Immaculata College, erklärt, dass ein vertriebsorientierter Geschäftsansatz mehrere definierende Merkmale aufweist, die ihn von einem marktorientierten Geschäft unterscheiden. Dazu gehören die Notwendigkeit aggressiver Verkaufsmethoden, die Tendenz, eher kurzfristig als langfristig zu planen, die Notwendigkeit einer starken Werbung und die Annahme, dass die Verbraucher das Produkt kaufen, wenn das Unternehmen es herstellt.

Internet-Marketing

Ein Beispiel für ein vertriebsorientiertes Unternehmen ist ein Online-Internet-Marketingunternehmen, das versucht, Verbrauchern eine beliebige Anzahl verschiedener Produkte zu verkaufen. Dies könnte beispielsweise ein Unternehmen sein, das versucht, Software an Verbraucher und andere Unternehmen zu verkaufen, um deren Anforderungen zu erfüllen. Diese Arten von Unternehmen erstellen Produkte, die auf der Annahme basieren, dass das Produkt den Anforderungen des Unternehmens oder der Einzelperson entspricht, unabhängig davon, ob sie einen Bedarf für das Produkt geäußert haben oder nicht.

Business-to-Business-Vertrieb

Der Business-to-Business-Vertrieb ist ein weiteres Beispiel für einen vertriebsorientierten Geschäftsansatz. Unternehmen entwickeln Produkte, die einem Unternehmen zugute kommen können, und verlassen sich dann stark auf aggressive Marketingtaktiken, um sie zu verkaufen. Beispiele für Produkte, die auf diesem Markttyp verkauft werden, können Werbeverkäufe oder Technologien wie POS-Software und Maschinen sein, mit denen das Unternehmen effizienter und profitabler arbeiten kann. Es besteht die Möglichkeit, dass der Geschäftsinhaber ursprünglich nicht nach dem Produkt gesucht hat, dies jedoch, weil der Verkäufer ihm einige Vorteile beim Kauf gezeigt hat.

Tür-zu-Tür-Verkauf

Ein weiteres traditionell vertriebsorientiertes Geschäftsmodell, das dem Business-to-Business-Modell ähnelt, ist die Tür-zu-Tür-Verkaufsmethode, auf die sich einige Unternehmen verlassen, um ihre Produkte zu verkaufen. Diese Unternehmen werden ein vermeintlich überlegenes Produkt entwickeln, das zu Hause demonstriert werden kann, und versuchen, dem potenziellen Verbraucher zu zeigen, wie es ihr langfristig zugute kommt. Zum Beispiel kann ein Verkäufer, der den "größten Staubsauger der Welt" verkauft, versuchen, das Produkt an die Hausfrau zu verkaufen, die ein Kleinkind auf dem schmutzigen Teppich herumkriechen lässt.

Home Improvement

Verschiedene Arten von Heimwerkerprodukten können auch Anlass für die Etablierung eines vertriebsorientierten Geschäftsansatzes sein. Auch diese werden manchmal von Tür zu Tür verkauft, aber sie werden oft zuerst telefonisch verkauft, um das Interesse des Hausbesitzers zu wecken und einen Termin für die Präsentation des Produkts zu vereinbaren. Während viele Verbraucher ein Bedürfnis oder sogar einen Wunsch nach solchen Produkten haben und diese möglicherweise in einem großen Baumarkt suchen, werden einige unweigerlich Produkte kaufen, weil aggressive Vertriebs- und Marketingfachleute sich an sie gewandt oder sie kontaktiert haben.