Beispiele für ein Motivationsproblem in einer Organisation

Motivationsprobleme am Arbeitsplatz können sowohl vom Management als auch von Mitarbeitern am Boden ausgehen. Probleme, die die Motivation beeinflussen, reichen von unzureichenden Instrumenten zur Erreichung der Unternehmensziele bis hin zu einem einfachen Mangel an Anerkennung der Leistungen der Arbeitnehmer durch den Arbeitgeber. Das Ändern des Motivationsklimas in Ihrem kleinen Unternehmen erfordert eine sorgfältige Prüfung der Probleme, die die Arbeitnehmer betreffen, und die Ermittlung der Hauptursache für diese Probleme.

Unklare Erwartungen oder Anforderungen

Ein Arbeitgeber oder Vorgesetzter, der keine klaren Erwartungen an die Mitarbeiter stellt oder inkonsistentes Feedback gibt, schafft Arbeitsplatzbedingungen, unter denen sich Motivationsprobleme entwickeln können. Mitarbeiter fühlen sich verloren und können nicht auf identifizierbare Ziele hinarbeiten, wenn ein Arbeitgeber oder Manager keine Beispiele für ordnungsgemäße Leistung liefert oder Fehler durch die Anwendung einer konsistenten Arbeitsplatzbewertung korrigiert. Ein Mangel an angemessenem Feedback und Leistungserwartungen kann die Nachricht senden, dass ein Manager sich nicht um die Arbeitsleistung kümmert. Dies kann Motivationsprobleme verschlimmern und die Verlangsamung der Belegschaftsproduktion verschlechtern.

Mangel an geeigneten Materialien

Unzureichende Materialien oder Geräte zur Erledigung von Aufgaben können zu Motivationsproblemen in der Belegschaft führen. Die Mitarbeiter fühlen sich unterbewertet, weil Eigentum oder Management nicht die notwendigen Vermögenswerte bereitstellen, um eine stabile Produktivität zu erreichen. Ein Mangel an organisatorischer Infrastruktur, um zusätzliche Ausrüstung oder Materialien anzufordern, kann das Problem verschärfen und die Motivation der Mitarbeiter weiter beeinträchtigen. Die Bereitstellung der erforderlichen Tools zur Erledigung von Aufgaben zeigt den Mitarbeitern, dass Eigentümer und Management die Art dieser Aufgaben verstehen und wissen, was erforderlich ist, um sie gemäß den organisatorischen Standards zu erledigen.

Persönliche Geschäftsinvestition

Eine Mitarbeiterin fühlt sich motivierter und erreicht ein höheres Produktivitätsniveau, wenn eine Eigentümerin oder ein Manager echtes Interesse an ihren Meinungen über das Unternehmen zeigt. Dies erhöht die geistige Eigenverantwortung der Mitarbeiterin für das Unternehmen und motiviert sie, durch bessere Arbeitsleistung zum Wachstum beizutragen. Ein Arbeitgeber oder Vorgesetzter, der die Meinung der Arbeitnehmer nicht schätzt, läuft Gefahr, eine Kultur zu schaffen, in der ein Arbeitnehmer außerhalb eines Gehaltsschecks keinen mentalen Anteil am Erfolg des Unternehmens hat. Der Mitarbeiter arbeitet gerade hart genug, um weiterhin einen Gehaltsscheck zu sammeln und eine disziplinarische Überprüfung zu vermeiden.

Mangel an Mitarbeiterbelohnungen oder Bezahlung

Mitarbeiter möchten, dass Leistungen, die über die organisatorischen Standards hinausgehen, belohnt werden. Das Fehlen eines Belohnungssystems, einschließlich eines Verkaufsbonus oder einer besonderen monatlichen Anerkennung, kann zu einem Motivationsproblem am Arbeitsplatz führen, da die Mitarbeiter der Ansicht sind, dass Management oder Eigenverantwortung eine hohe Arbeitsproduktivität für selbstverständlich halten. Dies kann auch auftreten, wenn Mitarbeiter der Ansicht sind, dass die Lohnskala unter dem Branchendurchschnitt liegt oder nicht dem vom Arbeitgeber erwarteten Arbeits- und Leistungsniveau entspricht. Entmutigte Arbeitnehmer haben die Motivation und die Produktivität verringert, um einen vermeintlichen Mangel an wettbewerbsfähigen Löhnen auszugleichen.